Name Beiträge   WWW

Herzlich Willkommen bei Frag-den-Doc.de!

Das Kummerkasten- und Hilfeportal für dich & mich!
Angemeldet bleiben?
|
 

Bräuchte einen Rat...

Liebe und Kummer

Beitrag Antworten
Wurde bereits 2087x gelesen. 
Bräuchte einen Rat...
13.06.2011
23:42 Uhr

(Offline) - Er ist Männlich (16-17 Jahre) und er kommt aus Baden-Württemberg
Schönen Guten Abend (falls wann anderes gelesen, Guten Tag),
ich bräuchte einen Rat, einen Tipp oder kurz etwas "Hilfe".

Zunächst wer ich eigentlich bin.
Ich bin Tim und 16 Jahre alt. Figur mäßig übergewichtig aber versuche daran zu arbeiten, aber hab relativ wenig Probleme damit.
Habe dieses Schuljahr die Mittlere Reife beendet und bin soweit auch ein Durschnittsschüler mit 2.9 auch wenn ich zu mehr fähig wäre.
(Hab das ganze Schuljahr fast nie Hausaufgaben gemacht z.b. und kaum bis garnicht auf arbeiten gelernt)
Bin etwas "Sozial Kritisch" wenn man das so nennen kann, da ich es z.B. unmöglich finde dass sich Leute nicht einmischen wenn vor ihren Augen ein Unrecht passiert.

Nun etwas mehr darum was mich überhaupt bedrückt und warum ich in "Liebe und Kummer" schreibe.
Ich bin vom Charakter her jemand der stehts Hilfsbereit und zuvorkommend ist,
da mir das wohl anderer oft über meinem steht. Ich bin das was man einen Philosoff bis Poet nennen könnte und hab schon oft überlegt wie es eigentlich so mit dem Leben ist. (Sinn des Lebens, Leben danach und solch Dinge)
Schon als ich klein war musste ich relativ früh eigenständig sein, da mein Vater viel arbeiten musste und meine Mutter zunächst auch aber mich dann auch einfach hat machen lassen.
Dazu: Von Erziehung hat sie so ziemlich keinen Plan, hat mich als Baby (laut meiner Großeltern) immer gefüttert sobald ich geheult habe und auch sonst nicht in der richtung gehandelt. Ich hab mir schon eine Gewisse Faulheit als Gamer angewöhnt inzwischen da das Internet meine einzigste Zuflucht war.
[Ja, da fallen schonmal 5-6 Stunden an EINEM Tag an... bin da etwas verdorben]

Ich bin soweit bei allen meinen Freunden gut angesehen, aber eben nur als ein Freund und das auch für Mädchen/Frauen.
Jemand wie ich ist eigentlich jedermanns Freund, aber habe zu eigentlich kaum jemand persönlicheren Kontakt. Vielleicht glaub ich das auch nur, aber ich vermute es einfach mal.
An sich habe ich nicht soviele Freunde wie manch andere, aber ich kanns auch nicht verstehen 500 Facebook Freunde zu haben wovon ich weniger als 150 kenne. Ich halte mich da eigentlich eher an einen engeren Kreis mit dem ich auch wirklich Kontakt habe.

Wie bereits geschrieben habe ich schon oft über das Leben nachgedacht,
aber bin nicht zu einem "Vollständigen" entschluss gekommen.
Für mich ist der Sinn im Leben jemanden zu habem den man fürs Leben Glücklich machen kann, weil man einander liebt.
Für manche mag es schwachsinnig klingen, dass man das Leben nicht einfach so nimmt wie es ist doch für mich ist "das Leben" die möglichkeit Glücklich zu sein, aber so wie es mir in letzter Zeit ging habe ich schon oft überlegt die Möglichkeit wegzuschmeißen.
Doch es ist so, dass das Leben für mich nicht gerade viel verspricht aber es gibt mich auch Dinge die mich hier halten.

Zuwenig um zu Leben, Zuviel um zu Sterben.

Ich hatte bisher genau eine Freundin.
Einerseits weil nicht jeder mein Aussehen passt, auch wenn ich dran arbeite und das andere ist, dass ich nicht irgendjemand "probieren" möchte und dann vielleicht doch nicht will und so der jeweiligen "Weh tue".
Das widerspricht mir einfach, da das Wohlanderer mir am Herzen liegt...
Sie war vielleicht kein Supermodel, aber perfekt für mich. Ich muss das wohl nicht genauer ausführen, da wohl jeder weiß wie es mit der Liebe ist ^^

Dummerweise hat sie mich nie so richtig geliebt, aber sie hat es an sich auch nie behauptet. Ich hab immerwieder Vertrauen in sie gesteckt (nein NICHT 2deutig) und nunja, wir sind getrennt inzwischen.
Wir würden nicht zusammen passen wie sie sagt. Dafür habe ich volles Verständnis, aber ich vermisse sie dennoch. Die Zeit mit ihr war die einzigste Zeit an die ich mich erinnern kann in der ich überhaupt keine Sorgen hatte im Leben - Ich war wunschlos Glücklich.
Und nun wo ich sie verloren habe, das Glück in meinem Leben, bin ich wieder bei Null. (Sind schon gut einen Monat oder so getrennt). :heul:

Und dies bringt mich auf den Punkt meines "Wehklagens":

Ich weiß nicht mehr wofür ich "kämpfen" soll in dem Sinne.
Auch wenn "kämpfen" wohl sehr stark übertrieben ist, aber ich
weiß einfach nicht wohin mit mir.
Ich habe kein Ziel im Leben in diesem Sinne,
aber nachwievor den Wunsch nach dem Glück.

Momentan lebe ich den Tag hinein und tue mir ab und an bei irgendwelchen Mädchen die ich zufällig kennenlerne Chancen ausrechnen, obwohl ich weiß dass ich das eigentlich nicht möchte.
Großteils sitze ich zwar vorm PC, aber gehe auch gerne mal mit Freunden am Wochenende weg wenn sich die Gelegenheit ergibt.

Zum Thema Drogen (nur nebenbei):
Ich bin strikt gegen das Rauchen. Bei anderen ist mir das recht egal,
aber bei Leuten die mir wichtig sind und mir selbst da habe ich mir
ein Verbot gesetzt. Einfach als "Maßstab" dass ich das nicht möchte.
Alkohohl hingegen trinke ich, aber auch nur in Maßen.
Hab ein einziges mal versucht bisher richtig zu trinken und war nur
angetrunken im Endeffekt.
Alkohohl ist für mich keine Lösung, aber es ist schon vorgekommen dass
es mir schlecht ging und ich mir eine Flasche Bier geholt habe um mich zu beruhigen. Aber nie mehr als 2! Im normalfall eine und richtig selten 2,
aber das ich überhaupt deshalb ein Bier trinke ist schon relativ selten.
Ich trinke meist eher eines weil es mir schmeckt, aber auch manchmal aus
jenen anderen Gründen.


Danke für das lange lesen meines Textes.
Ich gebe zu, dass ich mich da erstmal "freigeredet" habe und
hoffe, dass es für andere nicht zu schwer ist mich zu verstehen.
Vielleicht hat jemand hier für mich einen Rat, da ich einfach nicht
mehr weiß wofür. Auch wenn ich weitermache, bis sich wieder was ändert.

mit befreiten grüßen,

Tim m/16
A
N
T
W
O
R
T

N
R
1
Beitrag/Antwort von 008t
14.06.2011
09:35 Uhr

(Offline) - Er ist Männlich (18-22 Jahre) und er kommt aus Niedersachsen
Hi Tim,
zunächst einmal finde ich deine Philosophie ganz interessant. :) Jeder macht sich ja so seine Gedanken über den Sinn des Lebens, der eine mehr, der andere weniger. Und ich glaube auch andere tun das, auch wenn du das Gefühl hast, sie würden einfach ihr Ding durchziehen. Ich kenn das, man hat schnell den Einruck, aber dem ist nicht so. ^^
Das mit deiner Freundin ist echt besch*****! :(
Die wichtigsten Menschen können dich am heftigsten verletzen. :(
Aber wenn du schon sagst, sie habe dich nie geliebt, dann muss ich einfach den Standardspruch anwenden: sie ists nicht wert, dass du dich so gehen lässt!
Du scheintst ein Mensch zu sein, der auch auf Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit großen Wert legt, also war die Dame nun wirklich nichts für dich, so gemein es klingt.
Ich bin wie du sehr behutsam und vorsichtig, was Mädchen angeht, und springe nicht auf jede drauf. ^^
Und ich kann dir sagen es wird auch für dich die nächste kommen. :)
Ich empfehle dir nur, dein Denken ein wenig anders zu lenken, sodass du nicht dauernd darauf fixiert bist, ob du sie verletzt und ob du alles richtig machst. Das ist zwar umsichtig und gut, aber ein kleines bisschen mehr egoismus ist hier gefragt, dann trittst du auch selbstbewusster auf. Versuchs einfach irgendwie, ich weiß das sagt sich so leicht.

Und bis die nächste große Liebe kommt, unternimm so viel du kannst!
PC ist Gift für sowas. Hab früher selbst jeden Tag Stunden gezockt.
Aber je mehr du zu hause sitzt, desto mehr kommst du ins Grübeln und wirst depri! Also geh raus, mach ganz viel mit anderen, auch vllt mal mit wem, den du nicht so kennst?
Wenn man aktiv ist, ist meine Erfahrung, dann denkt und philosophiert man immernoch, jedoch geht man befreiter damit um und kann ggf auch differenzieren, wenn man sich zu sehr in einen Gedanken reinsteigert.
Außerdem wirst du deine neue Flamme auch eher im RL kennenlernen, also Hintern hoch. ;)
Wenn man was zu tun hat, glaubt man auch eher an einen Sinn seines Daseins, etwas, das dir der PC net geben kann. ;)

MfG 008
A
N
T
W
O
R
T

N
R
2
Wurde bereits 2087x gelesen. 
Beitrag/Antwort von itsmee
14.06.2011
10:28 Uhr

(Offline) - Sie ist Weiblich (16-17 Jahre)
Lieber Tim,

zuerst einmal möchte ich sagen, ich denke, ich verstehe deinen text sehr gut javascript:setin('text',%20'%20:-)',%20'');da ich gewisse parallelen zu mir oder eher zu meinem "früheren ich" (hört sich ja psycho-mäßig an^^) erkenne.

Das soll kein agriff sein..aber wenn du ganz ehrlich zu dir bist stellst du dich geistig etwas über andere, das ist dein „schutzschild“ um nicht mit ihhen konfrontiert zu werden.

"Ich bin vom Charakter her jemand der stets Hilfsbereit und zuvorkommend ist, "
"Ich bin das was man einen Philosoff bis Poet nennen"
"...war, musste ich relativ früh eigenständig sein... "
"(...)meine Mutter zunächst...Von Erziehung hat sie so ziemlich keinen Plan(...)"
(zum rauchen): "aber bei Leuten die mir wichtig sind und mir selbst habe ich mir ein verbot gesetzt"
usw...

du machst dir viele gedanken, da du wie du schon sagst etwas kontaktarm bist...du verbingst viel zeit damit dich selber einzuschätzen, dich zu analysieren, und da du vllt auch etwas hemmungen hast,auf andere zuzugehen (erschließe ich aus deinem text wenn ich zwischen den zeilen lese) "rechtfertigst" du das durch entweder deine erziehung oder deine rücksichtsvolle und sogar aufofpernde art anderen gegenüber

du bist mit dir selbst ganz und garnicht im gleichgewicht..ich war auch einmal so, ich hatte eig nur eine oder zwei richtige freundinnen, denen ich mich nicht anvertraut habe, da ich damals iwie..mich nicht öffnen konnte...und irgendwie kam ich durch meinen freund in einen anderen freundeskreis der mich sehr beeinflusst hat,genauso wie auch mein freund...meist würde man beeinflussung eher negativ ansehen, da sie bedeutet etwas aus einem standpunkt unkritisch zu betrachten, aber es ist eher so dass ich jetzt mehr in der lage bin, alles aus meine eigenen sicht zu beurteilen..also, ich habe mich selbst gefunden....
aber dies soll ja kein text über mich werden

komm raus aus deinem schneckenhaus
reiß den stecker aus der wand und räum den pc weg in eine ecke, frag jemand der dir sympathisch ist ob ihr mal was miteinander unternehmt...unterhalt dich, erzähl was von dir, lass dir was erzählen, reden tut echt gut. Man kann seine "probleme" viel besser von oben betrachten wenn man mit jemand anderem darüber spricht, du schreibst es ja selbst:es tut dir anscheinend schon richtig gut das aufzuschreiben,deine gedanke irgendwie loszuwerden. außerdem baut man dadruch nähe auf und es tut gut jemand zu haben der viel von einem weiß... aber du als sehr feinfühliger mensch weißt das sicher schon längst

weißt du was auch richtig gut tun kann? einmal eine grenze zu überschreiten, eine grenze die für andere vllt lächerlich aussieht ,aber für dich sehr viel bedeutet. zB das mit dem alkohol oder mit dem rauchen. Mach einfach mal was ohne viel nachzudenken...nachdenken ist gut, aber man muss auch aus sich herausgehen können, mal unkontrolliert gefühle äußern. Wenn man zu viel nachdenkt verkrampft man, man ist unbeweglich, fühlt sich seelisch eingeschlossen,vergräbt sich in seinen gedanken.
Geh raus und mach einen drauf sei einfach mal richtig fertig oder mach mal was was (für dich) echt "ungezogen" ist. Sei ungezogen :-D wie sich das anhört^^
Ich kann es nicht beschreiben, aber sowas wirkt befreiend.Das heißt nicht dass du das gutfinden musst oder immer machen musst.

wie gesagt geh aus dir raus,lass deine gefühle raus...geh irgendwo in die natur wo du allein bist und schrei einfach mal richtig laut alles aus dir raus.Trau dich, sei mutig und sei einfach mal beherzt und lass deine achso philosophischen gedanken einmal außen vor. Philosophie ist interesant, ich mache mir auch viel solche gedanken, lese auch gern dinge darüber..aber du bist trotzdem ein mensch, und so aufklärend und sachlich die philosophie ist: du bist trotzdem ein mensch mit gefühlen die du ausleben musst.Deine philosophie kannst du nicht gebrauchen wenn du nicht bewusst lebst, also deinem leben mit offenen armen "empfängst" :-)
du machst grad eine schwierige phase durch weil sich deine freundin von dir getrennt hat..aber verzweifle jetzt nicht, sondern nimm das als anlass dein leben zu ändern! lenk dich ab, geh raus. meld dich im fitnessstudio an,lern dort neue menschen kennen.Außerdem trägt das äußere wohlbefinden auch zum inneren bei..das heißt nicht zu sollst abnehmen, aber bewegung verschafft entspannung. es heißt doch "in einem gesunden körper wohnt auch ein gesunder geist" ;-)
also mach was draus, das kann dein ausgleich zum pc sein
du musst dich nur am schopf packen und loslegen jetzt gleich!!
wenn du dir was vornimmst mach es sofort, warte nicht damit denn deine chance könnte morgen schon vorbei sein!

hab mut! ein buchtipp für dich: http://www.audible.de/adde/store/product.jsp?BV_UseBVCookie=Yes&productID=BK_LEMO_000003DE

das ist nicht nur so ein flaches buch mit netten sprüchlein...ich finde es überzeugend auch wenn es recht einfach geschrieben ist.Es motiviert einen bewusster zu leben.

somit wünsch ich dir viel glück :supi:
Itsmee
A
N
T
W
O
R
T

N
R
3
Beitrag/Antwort von itsmee
14.06.2011
10:31 Uhr

(Offline) - Sie ist Weiblich (16-17 Jahre)
Ah sorry für doppelpost jetzt seh ich das das n hörbuch ist, aber des is auch cool :D
A
N
T
W
O
R
T

N
R
4
Wurde bereits 2087x gelesen. 
Beitrag/Antwort von unfortunate
15.06.2011
01:49 Uhr

(Offline) - Er ist Männlich (16-17 Jahre) und er kommt aus Baden-Württemberg
Danke für die Antwort.
Ich werde mal versuchen in die Richtung zu gehen ;-)
Ich hoffe das klappt xD
A
N
T
W
O
R
T

N
R
5
Beitrag/Antwort von itsmee
28.07.2011
12:45 Uhr

(Offline) - Sie ist Weiblich (16-17 Jahre)
Wie gehts dir denn jetzt? ;)

Beitrag Antworten


Bitte nehmen Sie unser Impressum zur Kenntnis.

Grundregeln & Datenschutzerklärung

Diese Seite ist ein kostenloser Service © 2008 by ThinkLABs.