Name Beiträge   WWW

Herzlich Willkommen bei Frag-den-Doc.de!

Das Kummerkasten- und Hilfeportal für dich & mich!
Angemeldet bleiben?
|
 

Beste Freundin

Liebe und Kummer

Beitrag Antworten
Wurde bereits 1869x gelesen. 
Beste Freundin
24.04.2011
12:22 Uhr

(Offline) - Er ist Männlich (16-17 Jahre) und er kommt aus Nordrhein-Westfalen
Hallo Leute,

ich bin in meine beste Freundin verliebt, weiß aber nicht wie ich den ersten Schritt machen soll. Sehr viele Freunde von uns sagen das wir gut zusammen passen und wir wurden schon oft gefragt ob wir zusammen sind, da wir so gut wie jeden zweiten Tag etwas unternehmen, immer sehr nah bei einander stehen und und und.
Ich weiß nicht wie sie das sieht, ob sie mehr möchte als beste Freunde oder nicht.
Das Problem ist, diesen Schritt zu machen und es ihr zu sagen. Ich möchte sie nicht als beste Freundin verlieren und schon garnnicht als normale Freundin.
Ich muss dazu sagen, dass ich in dieser Hinsicht generell sehr schüchtern bin, auch wenn es für manche wie eine Ausrede klingt.
Wir saßen auf ihrem Bett und ich wollte es immer sagen aber konnte nicht.

Ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben, wie ich es ihr sagen kann, bzw. wie ich diese Schüchternheit überwinden kann.


Liebe Grüße
A
N
T
W
O
R
T

N
R
1
Beitrag/Antwort von Kendra
24.04.2011
14:23 Uhr

(Offline) - Sie ist Weiblich (18-22 Jahre) und sie kommt aus Nordrhein-Westfalen
Ich glaube, warum die meisten sich nicht trauen, ihrem guten Freund / ihrer guten Freundin zu beichten, dass man den anderen mehr als nur mag, ist einfach die Tatsache, dass man Angst hat, es könnte sich dadurch etwas an der Freundschaft ändern. Das ist aber von Mensch zu Mensch verschieden - die einen sind dann schockiert und brauchen "Abstand und Zeit für sich selbst", und die anderen aber reagieren ganz locker und emfpinden vielleicht auch dasselbe für den Kumpel / Freundin.

Ich finde, du solltest, wenn du sehr große Angst vor ihrer Reaktion hast, einfach mal nebenbei - ganz spontan - sagen, dass du sie sehr magst und froh bist, sie zu haben. Sage, dass sie ein wundervoller Mensch ist und schaue einfach, wie sie darauf reagiert. Meistens, wenn der Gegenüberstehende kein Interesse hat oder fürchtet, dass es gleich zu einem Liebesgeständnis kommt, reagiert er hier schon recht geschockt oder zurückhaltend und zeigt deutlich, dass er keinesfalls nicht mehr möchte, als gemocht zu werden. Wenn sie sich aber geschmeichelt fühlt, wirst du ihr das auf jeden Fall ansehen und dann wartest du etwas ab und sagst dann, dass du dich in sie verliebt hast oder du änderst das Thema und wenn ihr dann alleine seid und beide entspannt und nicht in Hektik, kannst du ihr einfach deine Gefühle offenbaren oder, wenn du dir mehr vorstellen kannst, kannst du sagen: "Hm...ich könnte mir eigentlich gut vorstellen, mit dir zusammen zu sein....was denkst du darüber? Meinst du, wir wären ein gutes Päärchen?". Dann schaust du, was sie sagt. Wenn du es in der Art sagst, wird sie sich auch nicht überrumpelt fühlen.

Nehmen wir mal an, sie möchte nur mit dir befreundet sein, dann würde sie niemals denken: "Oh Gott...er will mehr..er setzt mich so unter Druck...oh Gott...wie soll ich darauf antworten? Vielleicht sage ich ihm, dass ich Zeit zum Überlegen brauche.....", denn dadurch, dass du an deine Idee noch diese Frage dranhängst, gibst du ihr die Chance, es auch aus ihrer Sicht zu betrachten. Denn meisten fragen die Leute einfach nur: "Willst du mit mir zusammen sein?" oder "Ich könnte mir mehr mit dir vorstellen..." und wundern sich dann, warum sie das Gefühl haben, dass die Freundschaft gefährdet ist und fragen sich, warum die Beziehung aufeinmal so angespannt ist.
Wenn du aber an deine Idee irgendwas dranhängst, setzt du sie nicht unter Druck und sie ist dann umso ehrlicher - dann konzentriert sie sich nicht so sehr darauf, wie sie dich bloß nicht enttäuschen kann, sondern antwortet direkt, was sie darüber denkt...

Nehmen wir aber an, dass sie genauso viel für dich empfindet, wie du und vielleicht mehr möchte, als nur Freundschaft, dann sieht sie, dass du es ernst mit ihr meinst, da du ja nicht einfach so fragst, ob sie mit dir zusammen sein will, sondern auch wert drauf legst, zu erfahren, ob sie eine Vorstellung davon hat, wie es ist, mit dir zusammen zu sein.

Eigentlich kann nichts schief gehen. Ich meine, sie hat bestimmt schon bemerkt, dass du sie sehr magst und wird sich auch nicht wundern, wenn du ihr gestehst, dass du dich in sie verliebt hast. Du musst nicht mit ihr zusammen kommen und du musst auch nicht unbedingt davon erzählen, was du fühlst, aber wenn du das Verlangen danach hast und weißt, dass es dir - nachdem du ihr sagst, was du fühlst - besser geht, solltest du nicht länger warten. Außerdem sollte man dieses Thema von beiden Seiten locker angehen - wir leben ja nicht im 16.Jahrhundert, wo man über Gefühle nicht reden darf und bloß nicht daran denken, dass man sich auch in einen guten Freund / gute Freundin verlieben kann...und deine Schüchternheit verschwinden dann auch von alleine, wenn du dich einfach traust. Ich meine, du bist doch nur ehrlich und das wird sie an dir sehr hoch schätzen. Es ist ja nicht so, dass du sie durch deine Gefühle zur Heirat zwingst, es ist doch einfach nur so, dass du zu dir und deinen Gefühlen stehst - und das ist ein sehr guter Charakterzug. :-)


Signatur
------------------------------------------------,
Мёртвым легко вдвойне...
________________________________!

Beitrag Antworten


Bitte nehmen Sie unser Impressum zur Kenntnis.

Grundregeln & Datenschutzerklärung

Diese Seite ist ein kostenloser Service © 2008 by ThinkLABs.